Author Archives: helbaco

Apfel-Pfannekuchen

  • 5 Stück Ei (Eigelb trennen, Eiweiß mit einer Prise Zucker extra schlagen)
  • Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 400 ml Milch
  • 200 g Mehl (mit verschiedenen Mehlsorten experimentieren: Weizen-, Buchweizen- oder Vollkornmehl-Mischung. 25-50g Maronenmehl anteilig beigemischt ergibt einen süßlicheren nussigeren Geschmack)
  • Butterschmalz
  • mindestens 2 Boskoop-Äpfel

Continue reading

Paprikaeintopf

  • 500g gemischtes Hackfleisch (60% Rind / 40% Schwein)
  • 5-6 El. Olivenöl
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 650g grüne Paprika
  • 650g Kartoffeln
  • 250ml Rinderbrühe
  • 3 El. Paprikamark oder Ajvar mild
  • 325g Tomaten (1 Dose)
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Bund Petersilie

4-5 Portionen

Continue reading

Panna Cotta

  • 500 g Sahne
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Bio Bourbon Vanillezucker oder 1 Vanilleschote
  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • 200 g Erdbeersauce oder frisches Saisonobst

5 Portionen

Continue reading

Milchreis

  • 1 Liter Milch
  • 1Prise Salz
  • 20g Zucker
  • (abgeriebene Zitronenschale, Bio)
  • 175g Milchreis, Rundkornreis
  • Vanillestange oder
  • 1 Päckchen Bio Bourbon Vanillezucker, 8g
  • Butter
  • Zimt

3-5 Portionen

Continue reading

Markklößchen

Sinnvollerweise mit Rinderbrühe zusammen vorbereiten. Dazu das Mark aus den Knochen drücken und schaben, um danach ersteinmal mit den Knochen die Rinderbrühe zuzubereiten. Während diese kocht kann man dann in Ruhe die Klößchen machen.

Zutaten für ca. 50 Klößchen

3-4 Markknochen (reines Mark ca. 200 g)
2 Brötchen (Aldidoppelbrötchen)
1 kleiner Bund Petersilie
2 Eier
250 g Paniermehl
1/2 TL Salz
Muskatnuss

Continue reading

Linsensuppe pur und ohne Essig

Linsensuppe klassisch oder süß sauer?

Das Grundrezept für die Linsensuppe unterscheidet sich dabei eigentlich nicht;  Kartoffeln,  Suppengrün und  Linsen. Wer möchte kann dem Ganzen dann mit Essig und Zucker eine andere Note geben. Wer es pur mag verzichtet darauf. Somit sollten beide Geschmäcker versorgt sein.

250 g Linsen
2 Tl Rindfleischbrühe, Instant
375 g Kartoffeln
1 Bund Suppengrün (= 80 g Möhren, 80 g Porree, 160 g Sellerie)
(evtl. ausgelassene fette Speckwürfel)
mind. 3 Tl Salz, Pfeffer
frische Petersilie zum Garnieren

3 Portionen mit 620 g

Continue reading

Lauch Quiche

  • 150g Mehl
  • 110g Butter
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • 3-4 Eßlöffel Eiswasser
  • 750g Lauch
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 El. Paniermehl
  • 1 Bund Petersilie
  • 4 El. Weiswein
  • 75g Creme Fraiche
  • 100g süße Sahne
  • 3 Eier
  • frisch geriebene Muskatnuß
  • 100g geriebener Gouda

4 Portionen

Continue reading

Lamm-Reisfleisch

Zutaten

  • 300 g Schweinegulasch
  • 2 Paprikaschoten rot (300 g)
  • (Aubergine)
  • 1 grüne Chili
  • 2 Tomaten / 500 g
  • 2-3 Zwiebeln / 300 g , hobeln
  • Butterschmalz
  • Olivenöl
  • etwas Weißwein zum ablöschen

Gewürze

  • 3-4 Knoblauchzehen
  • ca. 1 El Tomatenmark
  • 3 Tl Paprika edelsüß
  • 1-2 Tl Thymian
  • Basilikum
  • Blattpetersilie
  • 250ml Fleischbrühe
  • Salz
  • Pfeffer

3 Portionen

Continue reading

Lachsauflauf

  • 250g Kartoffelscheiben von Bratkartoffeln
  • 250g Dinkelspiralnudeln
  • 250g Cherrytomaten
  • 250g braune Champignons
  • 400g gemischter Käse, Gouda, Emmentaler
  • 450g Spinat, Paletts aus der Tiefkühltheke
  • 1 Brocoli
  • 2 Zwiebeln fein würfeln
  • 750g Lachs
  • Ingwer
  • Rosmarin
  • Sherry, zum abschmecken
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

4-5 Portionen

Continue reading

Kohlrabisuppe

Alle Zutaten vorbereitet gewogen.

  • 500 g – 750 g Rinderbeinscheibe oder Rindersuppenfleisch
  • 500 g Kohlrabi, 2 Stück
  • 250 g Kartoffeln, 2 mittelgroße mehligkochende
  • 100 g Möhren, anderthalb
  • 1 Gemüsezwiebel 100 g
  • 3 Teelöffel Instant-Rinderbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • frisches Schnittlauch
  • Creme Fraiche, optional

4-5 Portionen

Vorbereitung: 1,5 Stunden

  1. Die Beinscheibe in 1 1,5 Liter kaltes Wasser legen und ohne Salz zum Kochen bringen. Die Kochzeit beträgt anderthalb Stunden. Bei der Verwendung des günstigeren Rindersuppenfleisches das Fleisch vorher in mundgerechte Stückchen schneiden.
  2. Die Kohlrabi vierteln und in dünne Scheiben hobeln.
  3. Die Möhren und Zwiebeln in dünne Scheiben hobeln.
  4. Die Kartoffeln schälen und klein würfeln.

Zubereitung: 15-20 Minuten

  1. Nach anderthalb Stunden die Beinscheibe entnehmen und abkühlen lassen.
  2. Die Brühe mit Salz, Pfeffer und der Instantbrühe abschmecken. Das Gemüse dazugeben und 15-20 Minuten garziehen lassen. Wer möchte, kann die Kohlrabiblätter mitgaren, denn in ihnen befindet sich das meiste Vitamin C. In der Zwischenzeit das Fleisch auslösen und zurück in die Kohlrabisuppe geben.
  3. Mit Creme Fraiche oder/und frischem Schnittlauch garnieren.

Katerhering

400g Dill Sahnehering, Fertigware
1 Gemüsezwiebel
1 Salatgurke
1 Elstar Apfel
Salz, Pfeffer
Kräuter der Provence
Butter
Kartoffeln

2 Portionen

Vorbereitung: 15 Minuten

  1. Ungeschälte Kartoffeln mit Kümmel, Knoblauchpulver, etwas Kräuter der Provence in bedecktem Wasser zum Kochen bringen. Dann reichlich Salzen und 15-20 Minuten kochen.
  2. Zwiebel kleinschneiden und würfeln.
  3. Apfel schälen, achteln und dann in feine Scheiben hobeln.
  4. Die Gurke schälen und gleichfalls hobeln.

Zubereitung: 5 Minuten

Während die Kartoffeln gar kochen, alle Zutaten mit dem Sahnehering gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Schluss die Kartoffeln pellen und Butterflocken darüber schmelzen lassen.

Käsespätzle

500 g Mehl, Typ 505
3-6 EL Öl oder geschmolzene Butter
ca. 125 ml Wasser
4 TL Salz, reichlich
6 Stück Eier
3 Stück mittelgroße Zwiebeln
300 g Käse (Allgäuer Emmentaler), gerieben

4 Portionen

Zubereitung: 15 Minuten

  1. Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Für den Teig die Eier, das Mehl, das Öl und reichlich Salz (ca. 4 Teelöffel) mit einer Gabel verrühren. Je nach Größe der Eier das Wasser so zugeben, dass sich ein zähflüssiger Teig ergibt. Das Wasser reguliert die Teigkonsistenz.
  3. Dann den Teig löffelweise in eine Spätzle- oder Knöpflepresse geben und in das kochende Wasser drücken.
  4. Alternativ muss man den Teig vom Brett in das Wasser schaben, wenn keine Presse zur Verfügung steht.
  5. Die Spätzle kommen nach sehr kurzer Verweilzeit im Wasser wieder hoch, aus dem Wasser „fischen“ und in eine bereitstehende Schüssel geben.
  6. Zu jeder Portion der fertigen Spätzle ein bisschen vom Käse beigeben, so dass sich immer eine gleichmäßige Durchmischung ergibt. Die nächste Portion Spätzle in das Wasser geben usw. Dabei drauf achten, dass das Kochwasser ausreichend Salz enthält, das die Spätzle mit dem Wasser „aufsaugen“.
  7. Hin und wieder am Topfboden mit dem Kochlöffel kratzen, es könnten Spätzle am Boden festkleben.
  8. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, anschließend dunkelbraun anbraten! Auf die Käsespätzle verteilen.

Dazu reicht man einen grünen Salat.

Notizen: Wenn man die Zweibeln schön knusprig haben möchte empfiehlt es sich diese vor dem Anbraten ein wenig in Mehl zu wenden. Das verstärkt den Geschmack noch um vieles!

Käsesoufflés in der Tasse

Ruhig mal mit anderen Käsesorten experimentieren, zum Beispiel etwas Roquefort beimischen.

50 g Butter und Butter zum Einfetten der Formen
3 EL Mehl
250 ml Milch
150 g Cantal, Compté oder Gruyère
5 Eier M
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

4 gute Portionen

Kann anstelle der üblichen Auflaufförmchen auch in der Kaffetasse gemacht werden, oder als Minisouffléhappen immer ein bis drei Telöffel der Masse auf Alufolie geben.

Vorbereitung: 25 Minuten

  1. Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Käse ohne Rinde fein raspeln.
  3. Die Eier trennen.
  4. Das Eiweiß mit einem Schneebesen und einer Prise Salz steif schlagen.
  5. Die Butter für eine Sauce Béchamel bei mittlerer Hitze zerlassen. Darauf achten, das sie nicht braun wird.
  6. Alles Mehl hinzugeben umrühren und rösten. Mit dem Schneebesen durchschlagen, damit sich keine Klümpchen bilden.
  7. Die Milch in mehreren Stufen hinzugeben und weiter gut umrühren.
  8. Den Käse in vier Portionen unterrühren und bereits die Hitze zurücknehmen.
  9. Mit ordentlich Salz, Pfeffer und geriebenem Muskat würzen.
  10. Die Eigelbe einzeln unterrühren.
  11. Die Förmchen einfetten.
  12. Nachdem das Ganze nun etwas abgekühlt sein sollte, den Eischnee rasch aber locker unterheben und dann in die Förmchen füllen.

Zubereitung: 25 Minuten

Nun die Förmchen im Backofen auf der mittleren Schiene 25 Minuten backen. Dabei die ersten 20 Minuten die Backofentür nicht öffnen, da das Soufflé sonst zusammenfallen kann.

Beilage: Salat, Baguette, Weißwein